Grillen für viele Personen – Tipps für die entspannte Grillparty

Es gibt immer einen Grund zum Grillen, oder? Also schnell einen Nudelsalat gemacht, den Grill angefeuert und los geht’s. So einfach funktioniert das beim Grillen für viele Personen leider nicht. Hier brauchst du ein durchdachteres Konzept. Schließlich willst du dich während der Grillparty nicht parallel um 25 Steaks kümmern oder nach wenigen Stunden vor leeren Schüsseln stehen. Wir zeigen dir, wie das Grillen auch für viele Personen zur entspannten Sache wird.

Was grillen für viele Personen?

Welche Leckereien du deinen Gästen auftischen möchtest, hängt natürlich von deinem Geschmack ab und ob dein Grillfest ein Motto hat. Grundsätzlich gilt aber: Je mehr Gäste, desto einfacher sollte das Grillgut handhabbar sein. Grundsätzlich machst du mit einer ordentlichen Ladung Grillwürstchen nie etwas verkehrt.

Speziell dann, wenn viele Kinder unter den Gästen sind. Würstchen sind unkompliziert, schnell fertig und bleiben in der indirekten Grillzone warm, ohne schnell auszutrocknen. Schnell garendes Grillgut wie Minutensteaks eignen sich für das Grillen mit vielen Personen weniger. Wer will schon ständig schweißgebadet von seinem Sitzplatz zum Grill laufen, um die empfindlichen Steaks vor dem Verbrennen zu retten?

Für dich als Gastgeber deutlich entspannter sind BBQ-Klassiker wie Pulled Pork, Brisket, Ribs, Roastbeef und Co. Diese Spezialitäten lassen sich vor allem in einem Keramikgrill nicht nur hervorragend umsetzen, sondern auch schon vorher vorbereiten. Natürlich bieten sich auch andere Optionen wie Burger an.

Profitipp: Konzentriere dich beim Grillen für viele Personen auf relativ homogenes Grillgut, auf das du dich einstellen kannst. Eine riesige Vielfalt aus Spießen, Würstchen, Rippchen, Steaks und Fisch sorgt durch unterschiedliche Gartemperaturen und Garzeiten nur für Stress.

So berechnest du die richtige Fleischmenge

Die richtige Menge an Fleisch ist die Kardinalsfrage jedes Grillfests. Du möchtest schließlich weder deutlich zu viele Reste haben noch in die enttäuschten Gesichter deiner Gäste schauen. Glücklicherweise kannst du dich auf die Erfahrungswerte von Millionen Grillfans in aller Welt stützen und mit den folgenden Durchschnittswerten arbeiten.

Grundsätzlich hängt die Menge des benötigten Grillfleischs von der Zusammensetzung der Teilnehmer ab. Männer essen meist deutlich mehr Fleisch als Frauen und diese mehr als Kinder. Pro Kind kannst du etwa mit 150 Gramm Fleisch rechnen. Also einem kleinen Würstchen und einem kleinen Stück Fleisch. Frauen sind durchschnittlich mit 250 bis 300 Gramm dabei. Für jeden hungrigen Mann kannst du dagegen 400 bis 450 Gramm einplanen. Auch wenn es durch „gute Fleischesser“, die deutlich mehr vertilgen, Ausreißer nach oben gibt, gleichen sich die Werte erfahrungsgemäß aus.

Wie viele Beilagen brauche ich?

Welche Beilagen du in welcher Menge brauchst, kommt darauf an, welche Beilagen du reichen möchtest. Beim Klassiker Brot beziehungsweise Baguette sind 4-5 Scheiben Baguette oder 1,5 Brötchen pro Person ein guter Richtwert. Hast du keine weiteren Sättigungsbeilagen wie Salate, plane die doppelte Menge ein. In Sachen Salaten und Fingerfood kannst du pro Gast im Schnitt mit 200-250 Gramm kalkulieren. Dazu kommen noch ca. 100 Gramm Gemüse und Rohkost sowie 50-100 Milliliter Ketchup und Grillsaucen.

Achtung: Hast du viele Vegetarier oder Veganer unter deinen Gästen, musst du das Angebot an geeigneten Salaten und Beilagen deutlich erhöhen.

Fingerfood für eine Grillparty mit vielen Personen

Gutes Fingerfood für das Grillen mit vielen Personen muss sich einfach in großen Mengen vorbereiten lassen. Klassiker wären beispielsweise Baguettescheiben mit Tomate-Mozzarella, eingelegte Oliven, mit Frischkäse gefüllte Kirschpaprika, Datteln im Schinkenmantel, Süßkartoffelsticks, überbackene Nachos oder mit Pesto gefüllte Blätterteigschnecken. Auch gern genommen sind spanische Tapas wie Papas Arrugadas (kanarische Salz-Schrumpelkartoffeln) und Garnelenspieße. Lass deiner Kreativität freien Lauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.